Von links nach rechts: Allan Hillgrove, Michel Pairet, Hubertus von Baumbach, Michael Schmelmer, Andreas Neumann, Joachim Hasenmaier

Die Unternehmensleitung

über 50.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit teilen mit uns die Begeisterung für die Aufgabe, die Gesundheit von Mensch und Tier durch Innovation und therapeutische Durchbrüche zu verbessern. Heute wollen wir Ihnen berichten, wie wir diese gemeinsame Vision umsetzen und welche Ergebnisse wir dabei im vergangenen Jahr erzielen konnten.

Das Jahr 2018 war ein erfolgreiches für Boehringer Ingelheim. Grund hierfür ist unser Fokus auf Innovation: Bei der Vielzahl unserer Forschungsarbeiten – aktuell insgesamt rund 90 Projekte im Humanpharmabereich – verfolgen wir Ansätze, mit denen wir erster in der Therapieklasse oder aber der Indikation sein wollen. Dabei ist für uns außerdem entscheidend, in Bereichen zu forschen, in denen die Patienten auf Innovationen angewiesen sind, in denen also ein hoher, medizinscher Bedarf besteht.

Dieser Fokus – bei Boehringer Ingelheim schon seit vielen Jahrzehnten Überzeugung und Fundament des Erfolgs – hat die Basis für das Wachstum des Humanpharmageschäfts im vergangenen Jahr gelegt. Obwohl sich bei der Entwicklung einiger unserer größten Produkte das Auslaufen der Marktexklusivität deutlich bemerkbar gemacht hat, konnten wir insgesamt dank des hohen therapeutischen Fortschritts, den unsere neuen Produkte wie zum Beispiel OFEV® oder JARDIANCE® bieten, im Humanpharmageschäft mit den lokalen Märkten und oft sogar deutlich darüber wachsen.

Im Bereich der Tiergesundheit haben wir den Prozess der Integration abgeschlossen und die beiden Organisationen weiter zusammengeführt. Die Priorisierung auf die Kundenbedürfnisse – vor denen der eigenen Optimierung – hat uns bereits im zweiten Jahr nach der Neuaufstellung über Markt wachsen lassen.

Auch das Geschäft der Biopharmazie entwickelt sich sehr positiv; insbesondere die Fortschritte bei der Kapazitätserweiterung in Wien sind bereits heute weithin sichtbar.

Zahlreiche Partnerschaften, die unseren innovativen Kern stärken – in allen Geschäftsbereichen gleichermaßen und über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg – haben gezeigt, wie gut sich spezifische Kompetenzen Dritter mit den besonderen Fähigkeiten von Boehringer Ingelheim verknüpfen und in Patientenwohl übersetzen lassen. Das begleitende Magazin beleuchtet diese Transformation und wirft einen detaillierten Blick auf die Möglichkeiten, die uns die Digitalisierung bietet.

Liebe Leserin, lieber Leser, das abgelaufene Geschäftsjahr war für Boehringer Ingelheim ein erfolgreiches Jahr, geprägt auch von kontinuierlicher Veränderung. Basis hierfür war wie in den Jahren zuvor das Vertrauen unserer Kunden und unserer Partner – und in besonderem Maße der Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihr Verantwortungsbewusstsein und ihr unternehmerisches Handeln haben uns geholfen, im Wettbewerb zu bestehen. Ihnen allen gebührt unser Dank.

 

gez.
HUBERTUS VON BAUMBACH
JOACHIM HASENMAIER
ALLAN HILLGROVE
ANDREAS NEUMANN
MICHEL PAIRET
MICHAEL SCHMELMER