„Auch Pferde husten“

Boehringer Ingelheim hat Anfang des Jahres das Produktportfolio erweitert: Seit dem Frühjahr 2020 ist der ASERVO® EQUIHALER® in Europa auf dem Markt – ein Inhalator für Pferde, der auf der RESPIMAT®-Technologie aus dem Bereich Humanpharma basiert. Die Idee stammt von Dr. Nicole Mohren und ihren Kolleginnen und Kollegen aus dem deutschen Tiergesundheitsgeschäft.

Frau Mohren, warum brauchen Pferde einen Inhalator?

Auch Pferde husten, und werden dadurch mit der Zeit leistungsschwächer. Die Ursache hierfür können beispielsweise Antigene sein, die mit dem aufgewirbelten Staub aus dem Heu im Stall eingeatmet werden. Diese Belastung kann für die Pferde auf Dauer zum Problem werden. Vor meiner Zeit bei Boehringer Ingelheim war ich sieben Jahre lang als praktizierende Tierärztin tätig. Als ich hier anfing, wurde ich gefragt, welche Therapie dringend für Pferde gebraucht wird.

Und Sie haben den größten Bedarf im Bereich Inhalation gesehen?

Genau. Es gab damals kein Präparat zur Inhalationstherapie gegen chronische Atemwegserkrankungen bei Pferden, von dem ich vollständig überzeugt war. Hier bestand eine echte Lücke.

Was waren Ihre ersten Schritte bei der Entwicklung des ASERVO® EQUIHALER®?

Die ursprüngliche Idee war, den RESPIMAT® für Menschen zu nehmen, einen Aufsatz draufzuschrauben und einen Nüsternadapter zu integrieren. Für eine einfache Handhabung brauchte der ganze Mechanismus aber ein anderes Gehäuse. Dann stellte sich auch schnell die Frage nach der richtigen Substanz.

Welche Kriterien musste die Substanz denn erfüllen?

Wir brauchten eine entzündungshemmende Substanz, die ein gutes Sicherheitsprofil für das Pferd bietet und nicht über Darreichungsformen wie beispielsweise eine Tablette verabreicht werden muss. Für den Therapieerfolg bei Atemwegserkrankungen ist wichtig, dass das Medikament seine Wirkung direkt in der Lunge entfaltet.

Genau das gelingt mit dem ASERVO® EQUIHALER®?

Ja. Wir erreichen eine sehr gute Verfügbarkeit der Substanz am Wirkort, der Lunge. Entscheidend hierfür ist die feine, besonders langsame Sprühwolke, die der ASERVO® EQUIHALER® erzeugt. Dadurch dringen feine Partikel tief in die Atemwege ein.

Welche zusätzlichen Stärken bietet der neue Inhalator?

Die Anwendung ist einfach, da sich das Gerät mit einer Hand bedienen lässt. Bislang werden Inhalationswirkstoffe bei Pferden vor allem über Masken verabreicht. Das ist umständlich und für das Pferd wenig komfortabel. Hier bietet unser ASERVO® EQUIHALER® einen deutlichen Mehrwert.

Basis für den Inhalator sind Hauptbestandteile des RESPIMAT®, die in Dortmund produziert werden. Wie war die Zusammenarbeit mit Boehringer Ingelheim microParts?

Das Know-how dieser Bauteile stammt vollständig aus der Entwicklung in Dortmund. Deshalb haben wir über den gesamten Entwicklungszyklus hinweg intensiv zusammengearbeitet. Die Kolleginnen und Kollegen dort haben durch ihre jahrelange Entwicklungsarbeit ein unglaubliches Wissen. Beide Bereiche – Humanpharma und Tiergesundheit – verbindet eine gemeinsame Idee: innovative Lösungen für unsere Patienten zu bieten.